fbpx

Albanien entdecken in 8 Tagen

 

Auswahl zurücksetzen

Tourpreise mit Übernachtungen in Doppelzimmer

Tourpreise mit Übernachtungen in Einzelzimmer

Wieviele Personen wünschen ein Einzelzimmer?

Artikelnummer: n.a. Kategorie:
Zeitraum/Dauer
8 Tage
Art der Reise
Kultur

Beschreibung

Ortschaften:
1. Kruja
Kruja ist ein historisch bedeutsames Städtchen in Mittelalbanien. Der albanische Nationalheld Skanderbeg hatte hier seine Festung. Die für Touristen interessante Burg und Stadt kleben malerisch am steilen Berg hoch über der Ebene. Die kleine Stadt gehört zum Pflichtprogramm aller Albanien-Reisenden. Dank der Nähe zu Tirana, der eindrücklichen Lage und der guten touristischen Infrastruktur ist ein Besuch der historischen Stätte jedenfalls lohnenswert. Und die Umgebung bietet noch so manches Juwel. Im Mittelpunkt des Interesses stehen die Burg des Nationalhelden Skenderbeg und der Basar.

2. Durres & Apollonia
Die Stadt Durres an der Adria ist seit der Antike der bedeutendste Hafen der Region. Überall in Durrës kann man heute auf Spuren von Römern und Griechen, Venezianern, Osmanen, Italienern und Kommunisten stossen. Viele der Sehenswürdigkeiten der zwischenzeitlich recht hübsch herausgeputzten Stadt verstecken sich aber in Nebengassen. Durrës ist nicht nur Albaniens zweitgrösste Stadt, sondern auch ein wichtiger Badeort: Im Süden erstreckt sich ein langer Sandstrand, besonders beliebt bei albanischen Badegästen aus dem In- und Ausland. Durrës liegt im Norden einer grossen Bucht, an der sich über viele Kilometer Sandstrände entlang ziehen. Zwischen der Stadt und der Bucht liegt der Hafen, nach Westen aber öffnet sie sich zum Meer. Der Stadtkern liegt am Fusse eines kleinen Hügels, der sich im Norden der Küste entlang hinzieht. Auf der Landseite erstreckt sich eine weite Ebene – früher Malaria-Sümpfe, später Ackerland, heute neue Stadtteile besiedelt von Einwanderern aus den Bergen.

Apollonia ist nicht nur ein origineller Mädchenname sondern eine Ausgrabungsstätte mit beträchtlichem Umfang. Einst lag es an einer Flussmündung und war eine bedeutende Hafenstadt für den Handel zwischen Italien, Griechenland und der Türkei. Durch Erdbeben verlandeten die Ufer und rückten die Stadt Richtung Landesinnere und in die Bedeutungslosigkeit, bis Anfang des 20. Jahrhunderts ein französischer Archäologe die ersten Ausgrabungen dort machte. Es befindet sich außerdem ein sehr schönes Kloster an gleicher Stelle – restauriert und neu aufgebaut mit EU Mitteln. Es gefiel uns.

3. Vlore & Himara
Vlora ist eine der grössten Städte Albaniens, aber auch ein beliebter Badeort. Die Stadt am Übergang von Adria zu Ionischem Meer, am Übergang von der mittelalbanischen Küsteneben zum südalbanischen Küstengebirge. Die Bucht von Vlora, die einen natürlichen Hafen bildet, war bei Griechen, Römern, Türken und Sowjets beliebt – heute tummeln sich hier die Badenden. Vlora liegt nur 60 Kilometer entfernt von der italienischen Küste auf der anderen Seite der Adria. Die Lage am Eingang zur Adria hat die Stadt lange geprägt: Immer wieder von den Italienern besetzt und in den 90er Jahren Ausgangspunkt, um nach Westeuropa hinüberzusetzen. Der Hafen ist trotz der Nähe zu Italien nicht gross. Die Stadt liegt am Nordende einer grossen Bucht, der die Insel Sazan vorgelagert ist. Früher lag die Stadt etwas von der Küste entfernt. Heute dehnt sie sich bis zum Hafen aus, daran schliessen sich die Strände an. Gegen Süden wird die Küste der Bucht schnell steiler und bietet schöne Orte zum Baden, dahinter erhebt sich das Gebirge. Die Hügel im Norden sind von vielen Olivenbäumen bewachsen. Im Umland finden sich noch einige Sehenswürdigkeiten, und auch weiter entfernt liegende Ausflugsziele können von hier aus gut erreicht werden.

Himara ist eine Kleinstadt an der Küste des Ioonischen Meeres im Süden Albaniens im Qark Vlora. Sie ist politisches und wirtschaftliches Zentrum der Albanischen Rivera, dem abgelegenen Küstenabschnitt nördlich von Saranda bis zur Adria. Die Bashkia von Himara umfasst die ganze Riviera, weshalb mit Himara oft mehr gemeint ist als nur der Ort. Einige Kilometer südlich von Himara liegt in der Bucht von Porto Palermo auf einer kleinen Halbinsel eine Festung, von der heute behauptet wird, dass sie Ali Pascha Tepelena zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbauen ließ. Es ist jedoch anzunehmen, dass sie wesentlich älter ist und wahrscheinlich von der Rpublik Venedig etwa zur gleichen Zeit wie die ganz ähnlich konstruierte Festung in Butrint erbaut wurde. Ebenfalls dort, in militärischem Sperrgebiet, aber von der Festung und von der Küstenstraße gut zu sehen, ist eine ehemalige sowjetische und albanische U-Boot-Basis mit einem in den Felsen getriebenen U-Boot-Bunker.

4. Saranda & Butrint
Die Hafenstadt Saranda liegt im äussersten Süden Albeniens. Sie ist Hauptort des nach ihm benannten Kreises und einer der wichtigsten Badeorte des Landes. Saranda liegt am Ionischen Meer unweit der griechischen Insel Korfu. Die bedeutendste Sehenswürdigkeit bei Saranda sind die ausgedehnten antiken Ruinen von Butrint etwa 15 Kilometer südlich der Stadt, seit 1992 Unesco-Weltkulturerbe. Andere Sehenswürdigkeiten sind die byzantinische  Kirche Shën Kollë (Nikolaus von Myra geweiht) in Mesopotam  sowie  Syri i Kalter (Blaues Auge), die wohl berühmteste Karstquelle Albaniens. Auch die antike Stätte Phoinike  östlich der Stadt bei Finiq ist eine nennenswerte Sehenswürdigkeit. 2006 wurde dort ein Theater ausgegraben. Saranda wird jährlich von rund 500.000 Touristen besucht. 35 Prozent davon sind nicht aus Albanien oder Kosovo.

5. Gjirokastra & Blaue Auge
Gjirokastra in Südalbanien ist nicht nur»Museumsstadt« und Weltkulturerbe der UNESCO, sondern eines der touristischen Highlights Albaniens. Die historischen Häuser der Altstadt kleben an den steilen Hängen, überragt von einer alten Burg. Die Strassen sind noch gepflastert und zahlreiche Kulturmonumente können besucht werden. Mit ihrer gut erhaltenen historischen Substanz am steilen Berg bietet sich ein einzigartiges Bild. Die ortstypischen Steinhäuser sind bemerkenswert: Im unteren Teil gleichen sie meist befestigten Trutzburgen. Die Wohnbereiche der Obergeschosse sind aber mit Holzarbeiten, Balkonen und Fenstern verziert. Leider sind viele Häuser schlecht unterhalten und zerfallen. Besonders charakteristisch ist die schon mehrfach angesprochene Steilheit. Der berühmte albanische Schriftsteller Ismail Kadare – nebst dem ehemaligen Diktator Enver Hoxha der berühmteste Bürger der Stadt – umschreibt die Anlage mit den Worten, dass man auf der Strasse gehen und beim Ausstrecken der Arme problemlos eine Minarettspitze berühren könne.

Egal, ob ihr während eurer Griechenlandferien für einen Tagesausflug nach Albanien kommen oder euch länger Zeit nehmen, um das geheimnisvolle Land zu erkunden – an einem Ausflugsziel kommt ihr garantiert nicht vorbei: Die Rede ist vom “Blauen Auge”, der unterirdischen Quelle eines Bergsees, aus der unaufhörlich glasklares und eiskaltes Wasser strömt. Seinen Namen verdankt der Syri i Kalter dem tiefen Blau seiner immer sprudelnden Quelle, das sich im weiteren Verlauf des Sees in schimmernde Türkis und Grüntöne verändert. Ein malerischer Anblick, bei dem man am liebsten direkt reinspringen möchte. Ähnlich wie im Nationalpark Krka könnt ihr auch im Syri I Kalter ein Bad nehmen, doch bei der Wassertemperatur von gerade einmal 12 Grad kostet das Hineinspringen doch etwas mehr Überwindung! Wenn ihr, so wie ich, echte Frostbeulen seid, könnt ihr die Wassertemperatur vorsichtig antesten, indem ihr durch das kristalklare Wasser watet.

6. Berat
Berat ist wohl die schönste Stadt Albaniens – natürlich schon etwas kleiner als Tirana, leider auch nicht am Meer, aber doch reizvoll am Beginn der Berge gelegen und mit der schönsten ottomanischen Altstadt weit und breit. Von ihr hat sie auch den Übernamen »Stadt der 1000 Fenster«. Im Gegensatz zu den meisten anderen albanischen Städten ist hier vieles auch auf Touristen ausgerichtet. Und dank der zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Ausflügsmöglichkeiten ins Umland durchaus auch einen mehrtägigen Aufenthalt wert.

7. Tirana
Tirana, die Hauptstadt Albaniens, ist bekannt für ihre farbenfrohe Architektur aus der osmanischen, faschistischen und sowjetischen Zeit. Pastellfarbene Gebäude säumen den zentralen Skanderbeg-Platz, der nach der Reiterstatue eines Nationalhelden benannt ist. Am nördlichen Ende des Platzes befindet sich das modernistische Historische Nationalmuseum, dessen Ausstellungen von der Vorzeit über die kommunistische Herrschaft bis hin zu den antikommunistischen Aufständen der 1990er-Jahre reichen. gesellschaftliches Zentrum des Landes. Man kann von Laden zu Laden, von Café zu Restaurant ziehen und sollte vor allem mit den Albanern das Leben auf der Strasse geniessen. Parks, die farbig bemalten Häuserfassaden über ganze Strassenzüge, moderne Hochhäuser und der zum Teil ungewohnte albanische Alltag bieten abwechslungsreiche Ansichten.

Hotels:
1. HOTEL PANORAMA 4* oder änliches KRUJA
2. HOTEL PARTNER 4* oder änliches VLORE
3. HOTEL BRILANT 4* oder änliches SARANDE (2 NIGHTS)
4. HOTEL CAJUPI 3*+ oder änliches GJIROKASTER
5. HOTEL GRAND WHITE CITY 4* oder änliches BERAT
6. HOTEL TIRANA INTERNATIONAL 4* oder änliches TIRANE

Inbegriffen:
– Hotelunterkunft BB
– Professioneller deutschsprachiger Reiseleitung
– Transport mit dem Bus mit Klima für die Dauer der Reise
– Eintrittskarten wie im Programm:
– Skanderbeg Museum und ethnografisches Museum- Kruja
– Amphitheater – Durres
– Apollonia Park
– Blaues Auge und archäologischer Park Butrint – Saranda
– Onufri Museum und die Festung – Berat
– Die Burg- Gjirokastra und ethnografisches Museum – Gjirokastra
– Porto Palermo Schloss- Saranda
– Nationales historisches Museum – Tirana

Nicht Inbegriffen:
– Flug nach Albanien
– Alle Extras
– Mahlzeiten
– Persönlische Ausgaben
– Getränke
– Tipp
– Alless was in diesem Programm optional ist
– Jeden Montag sind die Mussen geschlossen
– Keine Reservierungen wurden im Voraus gemacht, Hotels unterliegen Änderungen je nach Verfügbarkeit.

Hinweis zur Anreise und zum Transfer:
Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Anreise bzw. der Flug nach Albanien nicht im Angebot enthalten ist und durch Sie organisiert werden muss. Wir empfehlen Ihnen entweder einen direkten Flug nach Prishtina (Kosovo) oder einen indirekten Flug (1. Stop) nach Tirana (Albanien) zu buchen. Damit die Reise gemäss Reiseplan durchgeführt werden kann, ist die Anreise ein Tag vor Tourbeginn notwendig. Der Transfer vom Flughafen (Prishtina Airport oder Mother Teresa Airport in Tirana) und die Übernachtung vor Beginn der Tour wird durch unique albania GmbH organisiert. Bitte teilen Sie uns so früh wie möglich mit, wann und wo Sie anreisen werden.

Reiseplan

1

Tirana - Kruja

WILLKOMMEN IN ALBANIEN!!!  Ankunft am Flughafen. Treffpunkt mit den Reiseleitern und Transfer auf die erste Seite KRUJA. Besuchen Sie KRUJA.

KRUJA – Kruja gilst als eine der wichtigsten alten Städte und ist eine der glamourösesten Städte in Albanien. Die Wanderung führt Sie durch den osmanischen Basar, Holzläden wo verschiedene Geschenke und antike Gegenstände für das Haus angezeigt werden. Besuchen Sie die Burgmauern, das historische Museum Skanderbeg, und ein altes Haus, das in ein ethnographisches Museum umgewandelt wurde. Kruja lädt Sie zu einem besonderen kulturellen Aspekt des Lebens in Nordalbanien ein.  BESUCHENSWERT: DIE FESTUNG; MUSEUM VON GJERGJ KASTRIOTI SKANDERBEG; DAS ETHNOGRAPHISCHE MUSEUM; ALTER BAZAAR. Freizeit für Souveniere. ABENDESSEN HOTEL
***Menu*** 3 Gänge-Menü / Wasser Getränke nicht enthalten Übernachtung in KRUJA HOTEL PANORAMA 3+* order änliches.

2

Kruja - Durres - Apollonia - Vlora

07.30 – 08.30 Früstück im Hotel, auschecken und abreise nach Apollonia mit Zwischenstopp auf dem Weg nach Durres.  08.30 – 09.30 Abfahrt nach Durres. Stadtrundfahrt in Durres, der zweitgrößten Stadt Albaniens, die viele historische Sehenswürdigkeiten bietet. Es stammt aus dem Jahr 627 v.Chr., zuerst Epidamnos genannt, aber nach den illyrischen Kriegen mit der römischen Republik 229 v. Chr. Wurde es als Dyrrachium bekannt. Auf einer kleinen Halbinsel an der Adriaküste gelegen, entwickelte Dyrrachium einen bedeutenden Militär- und Marinestützpunkt im zentralen Hafen und Handelszentrum an der Via Egnatia. Unsere Wanderung umfasst den Venezianischen Turm am Hafen und die mittelalterlichen Stadtmauern, die zum römischen Amphitheater aus dem 2. Jahrhundert n. Chr. führen. BESUCHENSWERT: RÖMISCHER AMPHITHEATERVENEZIANISCHER TURM; ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM.

11.30 – 13.00 Weiterfahren nach Apollonia.  Mittagessen auf dem Weg.

13.00 – 14.30 Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Fahrt zum APOLLONIA ARCHÄOLOGISCHEN PARK (2.20 Stunden).

15.30 – 17.00 Der Rundgang durch das Antike Apollonia umfasst die Umfassungsmauer, die Monumenten von Agonothetes, die Bibliothek, das Odeon, den Portikus, das Haus mit Mosaiken, das archäologische Museum und die Kirche der Heiligen Maria. BESUCHENSWERT: DIE UMFASSUNGSMAUER; DIE MONUMENTEN VON AGONOTHETES; DIE BIBLIOTHEK; DAS ODEON; DEN PORTIKUS; DAS HAUS MIT MOSAIKEN; DAS ARCHÄOLOGISCHE MUSEUM; DIE KIRCHE DER HEILIGEN MARIA.

17.00 – 18.00  Weiterfahren nach Vlora zur Übernachtung (1,15 Stunde).  ABENDESSEN: ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser Getränke nicht enthalten Übernachtung in VLORA HOTEL PARTNER 4**** oder änliches

3

Vlora - Himara - Porto Palermo - Saranda

08.00 – 09.00  Nach dem Frühstück im Hotel, abfahrt zum Nationalpark von Llogara. Entlang der Küstenstraße von Orikum nach Dhermi geht es durch den berühmten Llogara Pass, eine spektakuläre gewundene Straße mit einer Höhe von 1.027 m, die sich in der Mitte des Çika-Gebirges befindet, das Teil des Llogara-Nationalparks ist die Ionische Küste der Albanischen Riviera. Dies ist der höchste Punkt an der Küstenstraße zwischen Vlora und Saranda. Die erste Straße über den Llogara Pass wurde im 1920 gebaut, aber bis 2009 war die Straße von Llogara nach Saranda sehr eng, fast einspurig, teilweise eine schmutzige Straße oder eine Straße mit einer alten baufälligen Beschichtung. 48 v. Chr. Während des römischen Bürgerkriegs landete Julius Caesar mit seinen Legionen am nahe gelegenen Strand von Palase. Bald überquerte er die Berge am Llogara-Pass an einem Ort, der später Caesars Pass genannt wurde, um seinen Gegner Pompeius zu jagen. Vom Pass im Süden entlang der Küste können Sie die weißen Strände des Ionischen Meeres und das Dorf Dhermi bewundern. Traditionelle mediterrane Dörfer sowie verschiedene historische Burgen und orthodoxe Kirchen charakterisieren diesen Teil der Region. Es überrascht nicht, dass die Landschaft zwischen Gebirgspässen, weißen Stränden, versteckten Höhlen, Meerestieren und Zitrus- und Olivenplantagen variiert. Weiterfahren nach Saranda mit zwischenstopp für photos und erfrischung zum Himara Stadt und Porto Palermo Bucht, mit seiner langen Geschichte von den Piraten im Mittelmeer bis zur Festung Ali Pasha.
Mittagessen in einem lokalen Restaurant auf dem Weg nach Saranda. BESUCHENSWERT: SCHLOSS VON ALI PASHA TEPELENA. Nach der Ankunft in Saranda, Unterkunft im Hotel und bereiten Sie sich auf das Abendessen vor.
Freizeit. ABENDESSEN: HOTEL  ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser; Getränke nicht enthalten Übernachtung in SARANDA HOTEL BRILANT 4**** oder änliches

4

Saranda - Butrinti - Saranda

08.00 – 09.00 Nach dem Frühstück im Hotel, auschecken und Fahrt nach Saranda.

09.00 – 12.00 Abfahrt nach Saranda und Butrint mit mit zwischenstopp für photos und erfrischung zum Himara Stadt und Porto Palermo Bucht, mit seiner langen Geschichte von den Piraten im Mittelmeer bis zur Festung Ali Pasha. Mittagessen in einem lokalen Restaurant auf dem Weg nach Saranda.  Nachmittags Besuch des Archäologischen Parks Butrinti. Diese eindrucksvolle Wanderung wird Ihre Vorstellungskraft über das Welt auf dem Höhepunkt der römischen Macht und der klassischen griechischen Mythologie wecken. Seit prähistorischen Zeiten bewohnt, war Butrint der Standort einer griechischen Kolonie, einer römischen Stadt und eines Bistums. Nach einer Periode des Wohlstands unter byzantinischer Verwaltung,   dann eine kurze Beschäftigung von den Venezianern, die Stadt wurde im späten Mittelalter aufgegeben, nachdem sich in der Gegend Sümpfe gebildet hatten. Die heutige archäologische Seite ist ein Aufbewahrungsort für Ruinen die reprasentieren jede Periode in der Entwicklung der Stadt. Der Nationalpark Butrint wurde 1948 in die Liste der geschützten Denkmäler des Landes aufgenommen. BESUCHENSWERT: DIE ANTIKE STADT BUTRINTI; DER TEMPEL VON AESCULAPIUS; DIE TAUFE; DAS NYMPHEUM; DAS TOR MIT TURM. ABENDESSEN: HOTEL ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser; Getränke nicht enthalten Übernachtung in SARANDA HOTEL BRILANT 4**** oder änliches

5

Saranda - Blaue Auge - Gjirokastra

08.00 – 09.00 Nach dem Frühstück im Hotel abfahrt nach Gjirokastra mit zwischenstopp auf dem Weg nach Blaues Auge zu besuchen.

09.45 – 10.45  Das Blaue Auge (Albanisch: Syri i kaltër) ist eine Wasserquelle und ein Naturphänomen, das in der Nähe von Muzinë in der Region von Vlora vorkommt. Eine beliebte Touristenattraktion, das klare blaue Wasser des Flusses sprudelt aus einem atemberaubenden, mehr als fünfzig Meter tiefen Pool.

10.45 – 11.45  Weiterfahrt nach Gjirokastra

12.00 – 13.30 Mittagessen in einem lokalen Restaurant

14.00 – 16.30

Beginn der Stadtrundfahrt in Gjirokastra.

Dieses UNESCO-Weltkulturerbe ist für seine einzigartige Architektur bekannt und bietet für jeden etwas Interessantes. Zu den Höhepunkten der Altstadt zählen das Schloss, sein Waffenmuseum und atemberaubende Ausblicke, der Basar-Bereich, das ethnographische Museum. BESUCHENSWERT; DAS SCHLOSS; DAS ETHNOGRAFISCHE MUSEM; DAS ENVER HOXHA GEBURTSHAUS. Erkunden Sie die Altstadt, den Basar mit seinen charakteristischen Geschäften und die großartige möglischkeit mit Einheimischen zu interagieren.

Unterkunft im Hotel und vorbereitung für das Abendessen. ABENDESSEN ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser; Getränke nicht enthalten Übernachtung in GJIROKASTRA HOTEL CAJUPI 3+*** oder ARGJIRO 4* oder änliches

6

Gjirokastra - Berat

08.00 – 09.00 Frühstück und asuchecken aus dem Hotel. Abfahrt nach Berat.

09.00 – 12.00 Transfer mit dem Bus nach Berat mit zwischenstopp für Erfrischungen.

12.00 – 13.30 Mittagessen in einem lokalen Restaurant.

13.30 – 16.30  Rundgang durch die Festung Berat. Berat ist ein UNESCO – Weltkulturerbe, ist als „Museumsstadt Albanien“ bekannt. Berat liegt an den Seiten des Flusses Osum mit den Berg Tomorr im Hintergrund. Bekannt auch als „Stadt der tausend Fenster“ Berat ist auch zur Museumsstadt erklärt. Die Stadt besteht auf 3 Teilen, Gorica, auf der anderen Seite des Flusses gelegen; Mangalem, auf der Festung Seite des Flusses und der Wohnviertel in der Festung als KALAJA bekannt. Der alte Teil der Stadt hat einige religiöse Gebäude wie Moscheen und byzantinische Kirchen. BESUCHENSWERT: DIE FESTUNG; DAS ONUFRI MUSEUM. Nach dem Besuch der Stadt transfer zum Cobo Weingarten um eine Weinprobe zu haben. Unser lokaler Gastgeber nimmt uns mit auf eine Tour durch das Weingarten, ein Familienunternehmen, um die alte Tradition der Einheimischen  für den Anbau von Weinbergen und Weinanbau neu zu erfinden. ir beenden die Tour mit einer Kostprobe von 2 roten, einem weißen und einem speziellen Raki, einer Mischung aus Traubendestillation, mit starkem Nussgeschmack. Natürlich werden wir die hausgemachten Käse und die lokal angebauten Oliven, bekannt als die köstlichen Berati Oliven, nicht vermissen. Unterkunft im Hotel und Abendessen. ABENDESSEN  ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser; Getränke nicht enthalten Übernachtung in HOTEL GRAND WHITE CITY 4* oder änliches.

7

Berat - Tirana

08.00 – 09.00 Frühstück und auschecken vom Hotel.

09.00 – 11.30 Abfahrt nach Tirana. Stadtrundfahrt von Tirana. Erkunden Sie die Hauptstadt Albaniens darunter einige der historischen Höhepunkten, wie die Stadtzentrum, Skanderbeg Statue, Et’hem Bey Moschee, Uhrturm, italienische Gebäude und Märtyrer der Nation Boulevard. Besuchen Sie die ex-kommunistische Gebäude, gemalt mit lebhaften Farben und der Ausdrehnung der Stadt. BESUCHENSWERT: DAS NATIONALE HISTORISCHE MUSEUM; DIE STATUE VON GJERGJ KASTRIOTI SKANDERBEG; DER PALAST DER KULTUR; DIE MOSCHEE VON HAXHI ET’HEM BEY, DER UHRTURM; EHEMALIGER BLLOK GEGEND. Unterkunft im Hotel und vorbereitung auf das Abendessen. ABENDESSEN: ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser Getränke nicht enthalten Übernachtung in TIRANA HOTEL ROGNER 5* oder änliches

8

Tirana

Frühstück und auschecken von dem Hotel. Freizeit in Tirana bis zu Ihre Abreise. Optional – Spaziergang in den Bazar von Tirana. Optional -BUNK’ART besuchen.
Transfer zum Flughafen.

Ende des Services

Lokalität

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung zu Albanien entdecken in 8 Tagen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.