fbpx

7 Tage Kultur- und Wanderrundreise Nordalbanien/Montenegro

 

Auswahl zurücksetzen

Tourpreise mit Übernachtungen in Doppelzimmer

Tourpreise mit Übernachtungen in Einzelzimmer

Wieviele Personen wünschen ein Einzelzimmer?

Artikelnummer: n.a. Kategorien: ,
Zeitraum/Dauer
7 Tage
Art der Reise
Wanderung

Beschreibung

Ortschaften:
1. Leupushe
Der erste Etappenpunkt ist der »Bordolec-Pass« (1355 m) mit dem Dorf Lepusha auf der anderen Seite. Auf dem Weg dorthin passiert man noch die Quelle des Cem. Lepusha ist erst rund 100 Jahre alt – das Leben hier in den Bergen ist hart: Im Winter liegt meterhoch Schnee. Für Touristen ist es ein schönes Plätzchen: ein ruhiges Bergdorf vor eindrücklicher Kulisse, sanfte Wiesen und die hohen Gipfel der »Bjeshkët e Namuna«. Auf der Passhöhe gibt es Cafés, die Schule und eine neu errichtete Kirche. Diverse Häuser im Dorf bieten Gästezimmer in verschiedenem Ausbauzustand und Campingmöglichkeiten an. Kleine Gästehäuser wie das Hotel Alpini und das sehr einfache Hotel Kelmendi sind rund zehn Minuten von der Passhöhe entfernt. Von dort führt zudem ein einfacher Weg ins Dorf hinuntner, wo sich weitere Gästehäuser befinden.

2. Vermosh & Plav
Das tief eingeschnittene Tal des Cem und das Tal von Vermosh im nördlichsten Zipfel Albaniens. Im Süosten liegt das Massiv »Bjeshkët e Namuna«, ein besonders grosser karstiger, wasser- und vegetationsloser Gebirgsblock. Lange Zeit sehr abgeschieden, dürfte es mittlerweile vorbei sein mit der Ruhe: Der erst in den späten 60er und frühen 70er Jahren erbaute Fahrweg ist seit dem Jahr 2016 bis Vermosh asphaltiert. Deshalb ist dieser Weg aktuell der kürzeste Weg zwischen dem montenegrinischen Städtchen Plav und der Hauptstadt Podgorica – falls die Pässe schneefrei sind. Wegen seiner Abgeschiedenheit kommen Touristen weniger oft nach Kelmend als nach Theth und Valbona. Dabei gibt es auch hier vorzügliche Wandermöglichkeiten, eindrückliche Landschaften und hervorragende albanische Spezialitäten.

3. Theth
Theth ist das Herz der Albanischen Alpen: ein prächtiges Tal umgeben von den höchsten Gipfeln des Gebirges. Das kleine Dorf liegt abgeschiedenen zwischen den Bergen. Hohe Gipfel und Felswände umgeben den eindrücklichen Talkessel am Ende des Shalatals. Theth und seine Nationalpark sind Ziel der meisten Besucher. Der Ort eignet sich gut als Ausgangspunkt für kleinere und grössere Wanderungen und Besichtigungen.

4. Valbone
Das Valbonatal ist ein grosser Touristenmagnet in den Albanischen Alpen, wobei schon die Anreise über den Koman-See (siehe unten) ein guter Grund für einen Besuch ist. Das Tal führt tief ins Gebirge hinein – hohe Bergspitzen zu beiden Seiten, schroffe Felswände und das klare Wasser des Flüsschens Valbona bilden eine perfekte Kulisse. Der »Nationalpark Valbonatal« umfasst Wälder, kleine Bergseen, Alpweiden, Höhlen und den Fluss mit Schluchten, Kaskaden und Wasserfällen. Hier besteht durchaus auch die (seltene) Möglichkeit, das man mal Gämsen oder Bären begegnet.

5. Tirana
Tirana, die Hauptstadt Albaniens, ist bekannt für ihre farbenfrohe Architektur aus der osmanischen, faschistischen und sowjetischen Zeit. Pastellfarbene Gebäude säumen den zentralen Skanderbeg-Platz, der nach der Reiterstatue eines Nationalhelden benannt ist. Am nördlichen Ende des Platzes befindet sich das modernistische Historische Nationalmuseum, dessen Ausstellungen von der Vorzeit über die kommunistische Herrschaft bis hin zu den antikommunistischen Aufständen der 1990er-Jahre reichen. gesellschaftliches Zentrum des Landes. Man kann von Laden zu Laden, von Café zu Restaurant ziehen und sollte vor allem mit den Albanern das Leben auf der Strasse geniessen. Parks, die farbig bemalten Häuserfassaden über ganze Strassenzüge, moderne Hochhäuser und der zum Teil ungewohnte albanische Alltag bieten abwechslungsreiche Ansichten.

Hotels:
1. GUESTHOUSE tipe stil LEPUSHE
2. GUESTHOUSE tipe stil PLAV
3. HOTEL GJECAJ GUESTHOUSE 3* oder änliches THETH (2 NÄCHTE)
4. HOTEL MARGJEKA 3* oder änliches VALBONA
5. HOTEL TIRANA INTERNATIONAL 4* oder änliches TIRANA

Inbegriffen:
– Hotelunterkunft BB
– Professioneller deutschsprachiger Reiseleiter
– Transport mit dem Bus mit Klima für die Dauer der Reise
– Eintrittskarten wie im Programm:
– Nationales Museum
– Rozafa Festung- Shkodra
– Fährticket – Valbona

Nicht Inbegriffen:
– Flug nach Albanien
– Alle Extras
– Mahlzeiten
– Persönlische Ausgaben
– Getränke
– Tipp
– Alless was in diesem Programm optional ist
– Jeden Montag sind die Mussen geschlossen
– Keine Reservierungen wurden im Voraus gemacht, Hotels unterliegen Änderungen je nach Verfügbarkeit.

Hinweis zur Anreise und zum Transfer:
Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Anreise bzw. der Flug nach Albanien nicht im Angebot enthalten ist und durch Sie organisiert werden muss. Wir empfehlen Ihnen entweder einen direkten Flug nach Prishtina (Kosovo) oder einen indirekten Flug (1. Stop) nach Tirana (Albanien) zu buchen. Damit die Reise gemäss Reiseplan durchgeführt werden kann, ist die Anreise ein Tag vor Tourbeginn notwendig. Der Transfer vom Flughafen (Prishtina Airport oder Mother Teresa Airport in Tirana) und die Übernachtung vor Beginn der Tour wird durch unique albania GmbH organisiert. Bitte teilen Sie uns so früh wie möglich mit, wann und wo Sie anreisen werden.

Reiseplan

1

Tirana - Shkoder - Lepushë

WILLKOMMEN IN ALBANIEN!!!
Am Flughafen “MUTTER TERESA” in Tirana begrüßt Sie Ihre Reiseleitung. Bitte teilen Sie uns Ihre Flugdaten mit, um den ersten Tag zu organisieren. Mit unserem Reisebus fahren wir nach Shkodra (ca. 1.5 Std / 85 km). Im Bus sammeln wir erste Eindrücke von Albanien und es werden Hintergründe über das Land vermittelt. Je nach Zeitplan unternehmen wir noch einen Stadtrundgang in Shkodra, einschließlich die Besichtigung der Rozafa Festung, bevor es Weiter nach Lepushë geht. Spätnachmittags ist die Ankunft im Gasthaus in Lepushë und anschließendem Abendessen bei einem kleineren einheimischen Kulturevent. (-/-/A)
Besichtigung der Rozafa Festung und Stadtführung in der Altstadt von Shkodra (ca. 2.5 Std.): Wenn man sich an Shkodra von Süd-Albanien nähert, die Aufmerksamkeit gilt zunächst der Festung Rozafa, deren strategisch vorteilhafte Lage über dem Fluß Buna, den Abfluss des Skutarisees, seit den Illyrern für Jahrtausende lange Siedlungskontinuität sorgte; wir besichtigen die mächtigen Mauern, die in der venezianischer Zeit stark ausgebaut wurden, unter den Osmanen wenige Veränderungen erfahren haben und heute herrliche Ausblicke auf Shkodra und die wasserreichen, fruchtbaren Ebenen südlich des Skutari Sees freigeben; Ein Spaziergang durch das Stadtzentrum bringt die erste Eindrücke eines Ort wo einst venezianische und osmanische, später italienische und habsburgische Interessen aufeinander stieβen. Durch einen Halt bei der Kathedrale und einer osmanischen Moschee erfährt man über die ausgezeichnete Religionstoleranz in der Stadt.
BESUCHENSWERT… DIE “ROZAFA” FESTUNG; DIE KATHOLISCHE KATHEDRALE; DIE STADTPROMENADE
Einchecken im Gasthaus und Vorbereitung für das Abendessen ABENDESSEN ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser Getränke nicht enthalten Übernachtung in LEPUSHË / KELMEND GASTHAUS „Bujtina Lepushe“ oder ähnliches

2

Lepushë - Vermosh - Plave

Die Täler von Vermosh und Lepusha – am nördlichen Rand des Bjeshkët e Namuna (Prokletije)
07.00 – 08.00 Frühstück im Hotel Auschecken und Starten der Wanderung nach Vermosh 08.00 – 17.00 Wanderung (Hm ↑625 ↓848) Das erstes Etappenziel unseres mehrtägigen Trekkings durch die drei berühmten Tälern der albanischen Alpen ist das Dorf Vermosh. Der Wanderweg startet in Lepushë (H:1045m) und es geht über Greben Berg – ein noch locker und entspannender Genussspaziergang im Vergleich zu den alpinen Wegen in den Hochgebirgsgebieten. Der Ausblick vom Grebengipfel (H:1844m) ist spektakulär. Zuerst fangen wir mit einem Besuch des Wasserfalls, sowie der alten Steinmühle im Dorf Lepushe an. Kurz danach geht es weiter nach Vermosh. Das Mittagessen wird als Picknik auf eine Wiese am Hang des Berges Greben arrangiert werden. Nach dem Mittagessen und Zeit für Entspannung und Entdeckungen geht es nach Vermosh. Je nachdem wie spat wir in Vermosh ankommen, besteht die Möglichkeit das Dorf Vermosh zu erkunden. Hm ↑625 ↓848 Gz 8 h (F/M/A). Hier in Vermosh holt uns der Minibus und wir fahren weiter nach Plav (MNE 37km/1std 15min). Am späten Nachmittag kann noch das Städtchen Plav besichtigt werden – ein traditioneller Wohnturm, eine Holzmoschee und ein kurioses Museum erwarten uns. BESUCHENSWERT… Der PLAV SEE; DIE HOLZMOSCHEE; DAS MUSEUM Hotel und Abendessen in Plav von Montenegro ABENDESSEN ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser; Getränke nicht enthalten Übernachtung in PLAV Hotel / GÄSTEHAUS „Kula_Damjanova“ oder ähnliches

3

Plav - Guci - Vuthaj - Peshkeqe See - Peja Pass - Okol - Theth

Der Berg Arapi das Matterhorn Albaniens & Peshkashi See – Wandern im Nationalpark THETH! 07.30 – 08.30 Frühstück im unserem Hotel in Plav;
08.30 – 09.00 Minibustransfer zum Ausgangspunkt nahe Vuthaj; Start mit Wanderung (09.00-17.30)
Das Trekking nach Albanien beginnt im Dorf Vusanje, 968 m. Zunächst werden wir mit unserem Minibus talaufwärts zum Ausgangspunkt an einen Bergsee gebracht. Nachdem das Gepäck auf Maultiere verladen ist, geht es auch schon los. Die einst schwer bewachte Grenze markieren heute nur noch wenige verwitterte Grenzpyramiden. Zuerst wandern wir über sanfte Weiden, dann durch Buchen- und später durch Nadelwald immer bergwärts in einem Korridor, der von 2400 Meter hohen, schroffen Gipfeln begrenzt wird. Nachdem wir einen in bizarrem Karstgelände eingebetteten kleinen See passiert haben, wird der Peja-Pass, 1707 m, erreicht. Er wurde schon vor hunderten von Jahren von Karawanen, die Edelmetalle aus dem Kosovo zur Küste transportierten, genutzt. Gestärkt durch die Mittagsrast auf dem Pass, steigen wir zum Weiler Okol ab. Ein Minibus bringt uns zum zum Kirchenhof. Zum Gästehaus (762m) wander wir bergauf. Hier werden wir zwei Nächte bleiben. Hm ↑620 ↓1050 Gz 6 h. (F/M/A); Peja Pass & Peshkeqe See: Der Peja-Pass liegt 1710 m ü. A. Über diesen Pass führt der Fußweg von Theth ins montenegrische Gusinje. Der Pass fällt auf der Südseite viele hundert Meter sehr steil ins Shala-Tal ab. Auf der Nordseite ist das Gebiet weniger steil und in einer tiefen Mulde liegt der Peshkeqes-See. Die Mulde muss auf der Nordseite über einen ähnlich hohen Pass verlassen werden – der Prozhmit-Pass. Früher führte ein wichtiger Karawanenweg vom Südwestrand des Gebirges über den Pass nach Gusinje und weiter nach Peja, was dem Pass seinem Namen gab. Durch die Grenzziehung hat dieser aber seine Bedeutung verloren. Der Qafa e Pejës dient zudem als Ausgangspunkt für Besteigungen der Jezerca im Südosten, dem höchsten Berg der Dinarischen Alpen, und Trekking-Touren im Gebiet. Westlich vom Pass erhebt sich der Arapi. Die Südwand des Arapi gilt mit 800 Metern als höchste Felswand der Balkanhalbinsel. Hotel und Abendessen in Plav von Montenegro ABENDESSEN ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser Getränke nicht enthalten Übernachtung in THETH Guesthouse Gjecaj oder änliches.

4

Theth - Blutracheturm - Gjecaj Wasserfall - Blue Eye - Theth

Tag der Kultur und Traditionen im Nationalpark THETH!
07.00 – 08.30 Frühstück im unserem Vellezerit Guri Hotel
08.30 – 09.00 Minibustransfer zum Ausgangspunkt nahe Dorfskirche 09.00 – 18.00 Wanderung (Hm ↑670 ↓500)
Der Bus bringt uns zum Gästehaus in Theth, 762 m, wo wir für zwei Nächte die Zweibettzimmer in einem „Homestay“ beziehen. Nach einer kurze Erholungspause Zeit um interessante Einblicke in die Lebensweise der Menschen in den albanischen Hochtälern zu gewinnen. Wir erkunden das Dorf Theth, besuchen die christliche Kirche, den Blutfehdeturm, vorzeitliche Terrassen, Schluchten und einen markanten Wasserfall. Das Mittagessen wird als Picknik an dem Wasserfall arrangiert werden. Später wander wir auf einem alten Saumpfad entlang des Flusses zum Dorf Nderlysa, 506 m. Nach dem Mittagessen und Zeit für Entspannung und Entdeckungen geht es zu einem wunderschönen Ort, wo die natürliche Quelle “Blue Eye” (670m) ihrem Namen alle Ehre macht. Hier besteht die die Möglichkeit. Rückfahrt mit einem lokalen Minibus nach Theth. Hm ↑150 ↓400 Gz 3 h (F/M/A) Besuch der Kulla – BLUTRACHETURM in THETH: es ist ein Gebäudetyp die im Osmanischen Reich, mitte 16. Jahrhundert, entstanden ist. In Nord-Albanien gab es zahlreiche Kullen die den von Blutrache verfolgten als vorübergehender Aufenthaltsort dienten. Eine solche Kulla konnte kleinen Gruppen von Angreifern mehrere Tage Widerstand leisten. Seit 2007 steht der Kulla in Reiseführern und sogar wollte einmal ein Turist den Kulturdenkmal kaufen.
BESUCHENSWERT… DIE Kulla – BLUTRACHETURM; DIE KIRCHE
Hotel und Abendessen in Theth ABENDESSEN ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser Getränke nicht enthalten Übernachtung in THETH Guesthouse Gjecaj oder ähnliches

5

Theth - Qafa Valbones - Rragam - Valbone

Der historische Übergang!
07.00 – 08.00 Frühstück im unserem Vellezerit Guri Hotel
08.00 – 08.30 Minibustransfer zum Ausgagngspunkt Der historische Übergang ins Tal von Valbona zählt zu den schönsten und beliebtesten Wanderungen in den Albanischen Alpen. Zunächst werden wir mit Geländefahrzeugen talaufwärts zum Ausgangspunkt gebracht. Von Packpferden begleitet, steigen wir durch den uralten, Schatten spendenden Buchenwald auf. Wasserquellen laden zum Verweilen ein. Der Blick von der Passhöhe, 1811 m, in beide Täler und auf die ringsum steil aufragenden Berggipfel ist einzigartig. Wir gelangen zum Dorf Rragam, 1140 m, die letzte katholische Siedlung in der sonst muslimisch geprägten Region. Durch das Geröll des Flussbetts legen wir das letzte Wegstück mit einem Fahrzeug zurück und erreichen die neu erbaute, familiengeführte Unterkunft an einem kleinen Weiler. Hm ↑1100 ↓800 Gz 6–7 h; (F/M/A) Valbona Pass und das Valbona-Tal: Der Gebirgspfad, der über den Pass von Theth nach Valbona führt, erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Wanderern. Im Sommer stehen den Wanderern entlang des Weges einfache Verpflegungsstände zur Verfügung. Die Route ist Teil des Fernwanderwegs Peaks of the Balkans. Am Pass treffen der Nationalpark Theth und der Nationalpark Valbonatal aufeinander. Die wilde Bergwelt von Valbona gab vielen albanischen Mädchen ihren Namen.
Hotel und Abendessen in Theth ABENDESSEN ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser Getränke nicht enthalten Übernachtung in VALBONA Guesthouse Margjeka

6

Valbone - Fierze - Koman - Vau i Dejes - Mrizi i Zanave - Tirane

Traumhafte Boatsfahrt – auf dem Komanstausee
06.30 – 07.30 Frühstück im unserem MARGJEKA GAESTEHOUS / Hotel und Abfahrt
07.30 – 11.30 Bustransfer zum Stauseehafen von Fierza und Traumhafte Bootfahrt von Fierza nach Koman
11.30 – 13.30 Bustransfer zum Mrizi Zanave und Mittagessen;
15.30 – 15.30 Transfer nach Tirana und einchecken im Hotel (80km / 1h 30min) Die Bootsfahrt auf dem Koman-Stausee ist eine Hohepunkt jeder Reise die in Nordalbanien stadtfindet. Hier beginnt die lange, einzigartige Überfahrt (34 km/2,5 h) durch steile Schluchten. Der See windet sich wie ein norwegischer Fjord zwischen hohen Felswänden und himmelhoch aufragenden Gipfeln. Das Boot ist die einzige Verbindung der isoliert gelegenen Dörfer zur Außenwelt. Gleich nach der Ankunft im Koman-Hafen fahren wir mit dem Reisebus entlang des malerischen Vau-Deja-Stausee, zur Küstenebene. Am Abend wird die Stadt Tirana zu Fuβ besucht und man sieht wichtige Sehenswürdigkeiten. Beim letzten gemeinsamen Abendessen lassen wir die gelungenen Wandertage durch die grandiose Berwelt Nordalbaniens & Montenegro nochmals Revue passieren und stoßen auf facettenreiche Abenteuer in der nur wenig bekannten Gebirgsregion an. [F/M/A] 16.30-19.00 Stadtführung in Tirana: Der alte Stadtkern Tiranas liegt malerisch am Fuß der Berge und zahlreiche Grünflächen sorgen für pittoresken Flair. Sie erkunden die Hauptstadt Albaniens, und schauen einige der historischen Höhepunkte wie der Skanderbegplatz, Et’hem bey Moschee, Uhrturm, die Regierungsebäude und den Hauptboulevard. Während der Stadtrundfahrt sehen Sie noch die frühere kommunistische Gebäuden, heute mit verschiedene Farben und geometrischen Figuren bemahlt. BESUCHENSWERT…. DAS DENKMAL VON GJERGJ KASTRIOTI SKANDERBEG; DER KULTURPALAST; DIE ET’HEM-BEY-MOSCHEE; DER UHRTURM VON TIRANA (Kulla e Sahatit); Das HISTORISCHE NATIONALMUSEUM;
ABENDESSEN ***Menü*** 3 Gänge-Menü / Wasser Getränke nicht enthalten Übernachtung in TIRANA Hotel Lot Boutique 4* oder ähnliches

7

TIRANA

Abschied von Albanien!
08.00 – 09.30 Frühstück im Hotel und Auschecken
Wenn die Abflugzeit es erlaubt, besuchen Sie den Bazaar Tiranas
__.__ Abfaht zum Flughafen
Eine spannende Reise durch Albanien und Kosovo geht zu Ende. Die Heimreise beginnt um __:__ Uhr mit dem Transfer (sofern gebucht) zum Flughafen “Mutter Teresa” in Tirana (17 km/30 min). Individuelle Rückreise in die Heimat. [F/–/–]
Erläuterungen: Gz 4 h Die Gehzeit ohne Pausen beträgt vier Stunden. [F/M/–] [F/–/A] [–/–/A] Enthaltene Mahlzeiten: F = Frühstück; M = Mittagessen; A = Abendessen.
Ende des Services

Lokalität

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreiben Sie die erste Bewertung zu 7 Tage Kultur- und Wanderrundreise Nordalbanien/Montenegro

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.